Bürgermeisterwahl

Die CDU-Fraktion gratuliert Bürgermeister Rainer Bersch zu seiner Wiederwahl. Wir hoffen weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit, um in der neuen Amtszeit gemeinsam einige Projekte wie z. B. ein Toilettenhaus für die Allee, Verbesserung und Erweiterung der Sportstätten, einen historischen Pfad, das neue Wohngebiet und betreutes Wohnen in Groß-Rohrheim umsetzen zu können.


Zusammenfassung zur Gemeindevertretersitzung vom 18. Februar 2020

Am 18.Februar 2020 stand eine Gemeindevertretersitzung in den Räumlichkeiten des Rathauses Groß-Rohrheim an, bei der folgende Themen behandelt wurden:

Haushalts und Investitionsplan für das Jahr 2020
Bereits am 07. November 2019 wurde der Entwurf des Haushaltplanes den Fraktionen vorgelegt und in den Ausschüssen ausführlich beraten. Nachdem die BfGR und die SPD Fraktion im Dezember 2019 den Haushaltsplan ohne jegliche Begründung ablehnten, wurde dieser im Rahmen der benannten Sitzung verabschiedet und gleichzeitig konnten diverse Änderungsanträge verschiedener Fraktionen berücksichtigt werden.

  • Von den BfGR wurde beantragt, die Mittel im Investitionsplan für den geplanten Ankauf eines Traktors zu streichen. Dieser Antrag fand keine Mehrheit, da es aufgrund der über 8000 Betriebsstunden, der Reparaturanfälligkeit sowie des hohen Alters des aktuellen Modelles dringend notwendig ist einen Ersatz mit Frontmulcher zu beschaffen.

  • Aus unserer Fraktion kam der Vorschlag, den Haushaltsansatz bei der Kirchweih um 1.000,00 Euro für einen Zuschuss an den Kerwe- und Traditionsverein zu erhöhen. Dieser Antrag fand die gewünschte Zustimmung.

  • Ein weiterer Antrag aus unserer Fraktion war die Einplanung von 6.000,00 Euro für das Aufstellen von Schildern zur Schaffung eines „historischen Pfades“. Obwohl bereits vor über einem Jahr, während einer Sitzung des Finanzausschusses, mit dem Vorsitzenden des Heimat- und Geschichtsvereins, welcher gleichzeitig der Fraktionsvorsitzende der BfGR ist, die Schaffung eines „historischen Pfades“ besprochen wurde, fand unser Antrag keine Mehrheit. Auf Vorschlag des Vorsitzenden des Heimat- und Geschichtsvereins wurde damals die Anzahl der aufzustellenden Schilder reduziert und in der oben benannten Gemeindevertretersitzung mit der Begründung, dass der Heimat- und Geschichtsverein nicht gefragt wurde abgelehnt. Somit muss die Frage erlaubt sein, ob sich der Vorsitzende der BfGR nicht an seine als Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins eingebrachten Vorschläge erinnern kann oder das hier gezeigte Abstimmungsverhalten auf die mangelnde Bereitschaft Anträge anderer Fraktionen zu unterstützen zurückzuführen ist?

  • Weiterhin wurde von uns die Schaffung eines Winterrasenplatzes, eines Multifunktionsfeldes und eines Bewegungsparcours beantragt. Zustimmung fand hierbei nur der Winterrasenplatz (Kosten ca. 210.000,00 Euro), welcher aus Mitteln des Investitionsprogramms des Landes Hessen finanziert werden soll.
    Leider fand der beantragte Bau eines Multifunktionsfeldes mit Weitsprunggrube und eines Bewegungsparcours keine Unterstützung, obwohl im Investitionsplan der Gemeinde für den Bau von Sportstätten in diesem Jahr 350.000,00.Euro vorgesehen sind. Wir werden uns auch weiterhin für die Verbesserung von Sport-und Freizeitanlagen in Groß-Rohrheim einsetzen und den schon erstellten Sportstättenentwicklungsplan von Landschaftsarchitekt Dr. Rolf Schepp unterstützen. Dieser Plan wurde in Form einer Präsentation vom benannten Planer am 30. Oktober 2019 vorgestellt und beinhaltete einen Winterrasenplatz, ein Multifunktionsfeld mit Weitsprunggrube sowie eine Joggingstrecke mit Bewegungsparcours.

Antrag der BfGR auf Neubau eines Feuerwehrgerätehauses
Den beantragten Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses im Industriegebiet lehnen wir entschieden ab. Laut Gemeindebrandinspektor Rainer Donnerstag möchte die Feuerwehr am derzeitigen Standort bleiben und ein Neubau würde mit über 3 Millionen Euro zu Buche schlagen, was unserer Meinung nach Geldverschwendung wäre. Wir unterstützen den von der Feuerwehr angeregten Anbau am jetzigen Gebäude. Obwohl dieser millionenschwere Neubau aus den genannten Gründen nicht sinnvoll ist und nicht gewünscht wird, beantragte die Fraktion der SPD diesen Antrag in den Ausschuss für Dorfentwicklung, Bau- und Umweltfragen zu überweisen und verhinderte damit eine Abstimmung. Die BfGR schlossen sich der SPD Fraktion an, so dass dieser Antrag zur weiteren Beratung dem genannten Ausschuss vorliegt.

Bis demnächst.
Ihre CDU-Groß-Rohrheim



Liebe Bürgerinnen,
liebe Bürger,

falls Sie Fragen oder Anregungen haben, dürfen Sie sich gern unter der E-Mail-Adresse

INFO@CDU-GROSS-ROHRHEIM.DE

mit uns in Verbindung setzen. Selbstverständlich haben wir auch im Rahmen unserer Fraktionssitzungen immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen. Die jeweiligen Termine finden Sie unter dem entsprechenden Menüpunkt.

Viele Grüße
Ihre CDU-Groß-Rohrheim